Label Katalog Teil 1 (1983-1990)


 

Dies ist eine Liste der Veröffentlichungen auf Twang! und assoziierten Labels in chronologischer Reihenfolge. Die Angaben folgen dem Schema: Artist - Titel - bei LP auch Einzeltitel (Format, Bestellnummer, VÖ Datum, Auflage) - Kurzbeschreibung. Die Katalognummern der Langspieltonträger sind schlicht fortlaufend vergeben. Warum ich allerdings mit TLP 5891 begonnen habe, wird nicht verraten. Die Nummern der Singles haben, zwar nicht immer aber doch in den meisten Fällen, eine Bedeutung. Wer die Bedeutung aller Single Bestellnummern rausfindet, bekommt alle noch lieferbaren Twang! Platten sowie ein Abo auf künftige Releases auf Lebenszeit! Kleiner Tip: die Nummern der Sozialversicherung basieren auf einem ähnlichen Prinzip.

Die meisten Tonträger sind vergriffen und werden nicht mehr hergestellt. Noch lieferbare Titel findet man in meinem Mail Order Katalog. Wenn ein Songtitel blau gefärbt ist, kann man durch Draufklicken auch reinhören.

IntressiIntressi - Kaksi tähteä /bw Pimeää (Magic Toe Nail 12", MTN 3045001, 05/83, 482)

Intressi war eine Pop Punk Band aus Nordwest-Finnland in klassischer Quartett Besetzung, stilistisch irgendwo zwischen den Buzzcocks und 70er US Power Pop. Weitere Aufnahmen der Band wurden auf einem lokalen Kassetten Sampler veröffentlicht.

The BeatitudesThe Beatitudes - The Grace Of Mystery (Seite 1: Surfing Psychos / The Frozen Seas Of Io - Seite 2: Kaleidoscope Club / So Much) (Twang! 7", RP 17 476, 06/84, 1602 davon rund zwei Drittel mit flaschengrünem Cover und ein Drittel mit pinkfarbenem Sleeve)

Eine der relativ zahlreichen Neo-Sixties Kapellen in Deutschland in den 80ern. Und sogar eine der ersten. Leider spiegelten die Studio Produktionen den großartigen, authentischen Garage Sound der Band nicht recht wieder. Dies ist die einzige Platte der Originalbesetzung. Weitere Platten der Berliner Gruppe, die sich zunehmend in Richtung Roots Rock entwickelte, erschienen bei Exile Records, Büro/Atatak und Pastell.

Black Carnations Single 1Les Black Carnations - (You Change Your Mood) So Frequently /bw Black Carnations (Twang! 7", TS 200255, 03/85, 920)

Von Sandy Hobbs (ex-Beatitude) zunächst als Original Beatitudes angekündigt hatte diese wunderbare und vielseitige Combo derartige The ChudSpielereien schon bald nicht mehr nötig. Sie waren die Hoffnung des deutschen Sommers der Liebe 1985! Zwischen Modbeat und Paisley Pop. Eine 6-track Mini LP erschien Anfang 1986 bei Pastell als Twang! Produktion.

The Chud - Don't Call Me Batman /bw Rumble At The Love-In (Twang! 7", TS 12-19-4-25, 06/86, ca. 2000)

Batman war ein richtiger kleiner Radio Hit in Berlin damals. Und es wurde die am meisten verkaufte Twang! Single! Der Song ist ein echter Ohrwurm ganz im Stil klassischen Garage Pops, wie man ihn sonst nur in der Nuggets Box findet! Zwei sehr empfehlenswerte LPs erschienen bei LSD Records in Berlin.

My ZenRubbermind Revenge - My Zen /bw Lieutenant Salt's Empty Stomachs Club (Twang! 7", EFA 04210, 02/88, ca. 700)

Die Band um Sänger/Gitarrist Fred Thurley war die Flower Power Kapelle par excellence! Ihr einziges Manko: sie kam 2-3 Jahre zu spät. Nicht nur die bunten Shows des Quartetts waren sehenswert, auch die Musik war große Klasse! My Zen ist T.Rex meets Freakbeat, und Ltn. Salt ist - na klar - Sgt. Pepper Ära Beatles - mehr John als Paul. Eine LP erschien bei Vielklang. Fred, der schon Anfang der 80er mit Scala 3 The Curlettesguten Gitarrenrock/pop gemacht hatte, versucht immer mal wieder sein Glück mit neuen Projekten.

The Curlettes - Waitin' /bw Just For You (Twang! 7", TS160 877, 06/88, ca. 500)

Die klassische Girlgroup! Drei Vorsängerinnen und dahinter eine Boygroup an den Instrumenten. Auch die Songs schrieben die Jungs. Der Sound: zwischen Ronettes und Undertones - frisch, charmant und druckvoll! Die Jungs machen alle noch Musik, die drei Mädels soweit ich weiß nicht mehr.

1000 TimesHigh Jinks - 1000 Times /bw When The Rain Just Falls (Twang! 7", TS 140 984, 10/88, ca. 600)

These Were Les Black CarnationsMelancholischer Power Pop mit einem Hang zu Folkrock. Tolle Melodien und eine unterkühlte Blondie an den Lead Vocals.

Les Black Carnations - These Were Les Black Carnations (Seite 1: What Time Did You Say It Is In New York City? / Black Carnations / You Change Your Mood So Frequently / Who Am I? / Echo Flower Blues / Voices Scream & Murmur - Seite 2: I'll Keep It With Mine / Black Carnations / Cherrylight / The Hours Are Bleeding / What Goes On) (Twang! LP, TLP 5891, 10/88, ca. 1500)

Nachdem Justine Time a.k.a. Katharina Franck zu Charts Höhenflügen mit den Rainbirds durchgestartet war, mussten wir natürlich die leider so kurzlebigen wie wundervollen Carnations postum mit einem Longplayer ehren. Seite 1 enthält fast die kompletten Studioaufnahmen der Band während Seite 2 den Mitschnitt vom legendären Beat The Beat Festival am 3. Dezember 1985 im Großen Sendesaal des SFB präsentiert.

Black Carnations Single 2Les Black Carnations - What Time Did You Say It Is In New York City? /bw I'll Keep It With Mine (Twang! 7", TS 280763, 10/88, ca. 300)

High Jinks LPDiese Single wurde eigentlich nur zu Promozwecken aus dem Album ausgekoppelt. Sie spiegelt denn auch die Bandbreite der psychedelischen Folkrock Combo ganz gut wieder.

The High Jinks - Talk Dirty (Seite 1: Sweet Little Lies / What's Going On / It's A Fight / To Kill A Man / Dancing Barefoot - Seite 2: Thousand Times / Right Now / Captive / Curse Of A Crying Woman / Bits Of Yesterday) (Twang! LP, TLP 5892, 06/89, ca. 800)

Diese Platte, so toll sie auch musikalisch ist, hätte mich fast bankrott gemacht. Die Kosten stiegen ins für ein winziges Indie Label Unermessliche. Dann ließ uns auch noch die eigensinnige Sängerin Elke im Stich. Die Band versuchte zu retten, was nicht mehr zu retten war. Und doch, dies ist die beste countryfizierte Power Pop Platte aus Deutschland. Wäre sie in Texas erschienen, die Kritiker hätten sich vor Begeisterung nicht eingekriegt.

The What...For!The What...For! - the what...for! (Seite 1: Mach' mich an / Meany Geany / You Hurt Me / He Doesn't Work / You Drive Me Crazy / She's Gone / I Want It All - Seite 2: Of Hopes And Dreams / Comin' Home / By Your Side / Clarabella / Heartbeat / Her / The Cost Of Living) (Twang! LP, TLP 5893, 11/89, ca. 2000)

"Deutschlands beste Neo-Sixties Band!", schrieb der gute Ritchie (Screaming Apple) damals in seinem Fanzine Ex Nexu. Nach "Here Are The Boots" nach wie vor die schärfste Beatplatte heimischer Produktion! Und die bestverkaufte LP auf Twang!

Wanna BeesWanna Bees - Vacation (On A Vacation / Hey Bo Derek / Keep Her Satisfied / I Can Only Gues Who You Are / She's So Dead / So I Say To You Goodbye / My Little Dittle Dum Dum / Don't Talk To The Stranger / I'm Gonna Shoot My Brains To Your Face / Baby Come Down / I'm Not Ready To Go / Million Times / And She Wanted More / The Land Of The Thousand Assholes / I Refuse To Be A Clown) (Rosebud CD, rose 1, 03/90, ca. 1500)

Das Label Rosebud wurde von meinem Twang-Tone Partner Lutz, unserem gemeinsamen Kumpel Tobi (Boss von Cuacha Records) und mir gegründet. Zeitgenössischen, alternativen Gitarrenbands wollten wir eine Plattform bieten. Es blieb dann letztlich bei den Wanna Bees aus Finnland, weil wir alle drei wohl doch eher Eigenbrötler sind. Das Album Vacation, aufgenommen zum größten Teil in Sydney im Sound Barrier Studio, ist das m.E. beste der Band aus Helsinki. Lauter knallige Punk Pop Perlen, die einen direkt von vorn anspringen und nicht mehr loslassen. Beim finnischen Gaga Goodies Label, von dem wir die Scheibe auch lizensierten, sind noch vier andere LPs bzw. CDs sowie etliche Singles des Trios (bis Vacation noch Quartett) erschienen.

Die SilverbonesDie Silverbones - Das Leben ist schön (Seite 1: Partycrash / Ja, oder!? / Barbarella / Vorbei / Schwarz / Das Leben ist schön - Seite 2: Angelina / Motorrad / Zerstör mein Gehör / Mund zu / Blondbabe / Comics) (Magic Toe Nail LP, Toe 2, 11/90, ca. 500)

Henni Hell, der Drummer der Silverbones, war lange Zeit mein Hausgrafiker. Danke noch mal, Henni! Du hast meistens einen Superjob gemacht. Er und Henry Alex haben zusammen mit einem inzwischen in Hollywood erfolgreichen Drummer als Silverbones einen wilden, unbeschwerten, melodischen und durchgeknallten Funpunk gespielt, wie vor oder nach ihnen nur die Ärzte es besser Loose Trigger 7"mach(t)en! Da die Drei aber auch super chaotisch und im entscheidenden Moment eher antriebsschwach sind, blieben sie von kreischenden Teenies, Star-Schnitten und VIVA Rotationen verschont. Ihre einzige LP bleibt ein Geheimtip bis heute!

Loose Trigger - Doll Faced Woman /bw Homesick (Magic Toe Nail 7", Toe 3, 12/90, ca. 1000)

Vier Jungs aus dem Norden Berlins, die für Fantasy, Windjammer und skandinavischen Rock schwärmen. Doll Faced Woman ist punkig und geht nach vorne. Homesick bedient eher kitschige Hardrock Klischees, aber auf sympathische Art.

Weiter

 

Wie alles anfing - 1983-1990 - 1991-92 - 1993-94 - 1995-96 - 1997-2000 - Mail Order - Links - Guitars Galore - News