Vom Kofferradio zum Plattenlabel und zurück

 

Psychedelic SituationMike 1970

Eigentlich begann die Geschichte von TWANG! Records im Frühjahr 1967 in der Küche unserer Einzimmerwohnung. Da saß ich als 13-jähriger Beatfan jeden Abend vor meinem Bajazzo TS und dem kleinen japanischen Spulentonbandgerät, den Finger auf der Starttaste, und wartete auf neue aufregende Musik vor allem aus England und Amerika, während meine Mutter Stullen schmierte oder den Abwasch erledigte. Meine bevorzugten Quellen waren die tägliche Stunde SF-Beat auf SFB 2, "Eine kleine Beatmusik aus London" einmal die Woche eine halbe Stunde auf BBC, sowie am Wochenende die Top Twenty des BFBS bzw. die American Top Forty des AFN. Mehr Musik für Jugendliche gab es damals im Radio in Deutschland nicht. Höchstens noch Radio Luxemburg auf Mittelwelle, vor atmosphärischem Rauschen kaum zu verstehen. Die Sendungen aus der DDR (DT64, Hallo etc.) wurden erst fünf Jahre später interessant für mich; ebenso der RIAS Treffpunkt. Bis zum Ende der Sechziger machte ich meine eigenen wöchentlichen Charts, die ich in einem inzwischen leider verschollenen Schulheft notierte.

IntressiIch war immer mehr Fan, Sammler, Beobachter und Archivar. Ausser als Plattenaufleger habe ich selbst nie ernsthaft Musik gemacht. Seit Mitte der Siebziger, seit Punk, New Wave und einer verbreiteten Independent Szene schreibe ich über Musik und das Drumherum. Der Gedanke, selber Platten rauszubringen, reizte mich aber auch schon damals. Anfang 1983 kam dann die Gelegenheit. Der Bruder meiner Frau Päivi spielte in einer PunkPop Combo Intressi in Finnland, und ich beschloss, eine Platte mit den Jungs zu machen. Natürlich war das ein Flopp, denn ich machte dabei so ziemlich alles verkehrt, was man verkehrt machen kann. Beim zweiten Versuch klappte dann alles schon viel besser. Die Debüt EP "The Grace Of Mystery" der Berliner Neo-Sixties Kapelle The Beatitudes war schon nach wenigen Wochen ausverkauft. So kam eins zum anderen, und TWANG! war auf einmal die Heimat der Freunde elektrisch verstärkter Beatmusik in Berlin und auch darüber hinaus.

Carnations Mk IIIVon Oktober 1987 bis zum Sommer 1992 gab es die Vinylwarenhandlung Twang-Tone in der Frankenstraße in Berlin Schöneberg. Dort verkauften mein zeitweiliger Partner Lutz und ich Rares aus zweiter Hand und Importe aus aller Welt – vor allem Australien und Skandinavien – wobei Beat, Mod, Garage Punk, Power Pop und Alternative Rock im Zentrum des Interesses von Beleg- und Kundschaft des Ladens standen. Wer das Buch oder den Film High Fidelity kennt, kann sich vorstellen, was bei Twang-Tone so abging. In diesem Zusammenhang gilt mein verspäteter Dank auch den Mitarbeitern des Ladens Matsch, Siggi und Axel. Die beiden letzteren führten das Geschäft im letzten Jahr des Bestehens allein weiter, bis eine Kündigung des Hausbesitzers alle Träume von der kleinen aber feinen Vinyl und Sammler Oase zunichte machte.

Die vermeintlichen Gewinne aus dem Plattenladen steckte ich ins Label, was sicher ein Fehler war, nicht nur für das Überleben des Ladens. Trotz einiger kleiner Erfolge schrieb TWANG! Records nie schwarze Zahlen. Für mich blieb das Label eigentlich immer ein recht kostspieliges Hobby. Für einige Bands organisierte ich sogar Tourneen, und ich fuhr auch hin und wieder als Tourmanager mit. Die Geschäfte der Girlgroup The Lemonbabies führte ich ebenfalls als Manager und Band-Papa von 1991-96. Bis zum Jahrtausendwechsel erschienen 60 verschiedene Tonträger auf TWANG!, dem Sublabel MAGIC TOE NAIL und dem assoziierten Label ROSEBUD Records. Mit Vinyl fing es an, 7" Singles vor allem. Aber es gab auch die eine oder andere CD. In Zukunft wird aber – wenn überhaupt – vor allem Vinyl unter dem Label TWANG! veröffentlicht.

Inzwischen arbeite ich bei Radio Eins in Potsdam als Archivredakteur. Da man mich dort nicht mehr ans Mikro lässt, präsentiere ich meine Radio Show Guitars Galore nun alle vier Wochen donnerstags zwischen 19 und 21 Uhr bei Uniradio Berlin 97,2 FM. Meine Meinung zu alten und neuen Platten, zu Gigs, Trends und Banalitäten des Musikbusiness kann man in Guitars Galore auch nachlesen. Mehr zu meiner Person findet man auch auf der Radio Eins Homepage bei den Mitarbeiter Porträts.

Alle Veröffentlichungen auf TWANG! und den Labels MAGIC TOE NAIL und ROSEBUD sind hier in chronologischer Reihenfolge aufgeführt. Und alle Neuigkeiten und Veränderungen auch diese inzwischen sehr umfangreiche Webseite betreffend findet man auf der News Seite.

Wie alles anfing - 1983-1990 - 1991-92 - 1993-94 - 1995-96 - 1997-2000 - Mail Order - Links - Guitars Galore - News